By : FernstudiumSuche 22/10/2017 Comments off

Fernstudium oder Präsenzstudium? – Ein Überblick

Wo liegen die Unterschiede?

Ganz klar: Der klassische Student pendelt (mehr oder weniger täglich) an die Uni, besucht Vorlesungen und Seminare, hält Referate vor Kommilitonen und büffelt in der Bibliothek. Das zumindest ist das Bild, das die meisten Menschen als erstes im Kopf haben.

Tatsächlich gibt es immer mehr Studierende, die ein Fernstudium vorziehen und dieses Angebot nicht missen wollen. Was aber verbirgt sich hinter diesem Begriff konkret?

Das Fernstudium

So wenig, wie es „ein Studium“ gibt, gibt es „ein Fernstudium“. Die größte Gemeinsamkeit und gleichzeitig der größte Vorteil ist die hohe Flexibilität: Du kannst weiter deiner Ausbildung oder deinem Beruf nachgehen und parallel dazu einen höheren Abschluss anstreben – und da und dort lernen, wie es dir passt.
Dabei lässt sich auch der Umfang frei gestalten: Auch beim Fernstudium ist es oft möglich, zwischen einem Teilzeitstudium mit etwa 20 Wochenstunden und einem Vollzeitstudium mit doppeltem Pensum zu wählen.

Für Vollzeit-Berufstätige kommt in der Regel „nur“ ein Teilzeit-Studium in Frage. Es lohnt sich aber, dieses Vorhaben mit dem Arbeitgeber zu besprechen: Eigeninitiative und Weiterqualifizierung kommen in Unternehmen sehr gut an. Sehr viele Chefs sind daher bereit, einen Teil der Studiengebühren zu finanzieren und/oder die Arbeitszeit für einen gewissen Zeitraum zu reduzieren.

Wer ein Fernstudium an einer Fernuniverstität anstrebt, sollte sich aber auch bewusst machen, dass die zusätzliche Arbeitsbelastung nicht zu unterschätzen ist. Gerade, wenn die letzte Lernphase – in Schule, Ausbildung oder im Erststudium – schon ein wenig zurückliegt, fällt es dir am Anfang vielleicht schwer, dich nach einem langen Arbeitstag noch zusätzlich zu motivieren. Als Konsequenz dauert es bis zum Abschluss vielleicht länger als geplant. 

>> Tipps zur Motivation und Zeitmanagement

Einfacher wird das Lernen, wenn man von vornherein den passenden Studiengang wählt: Manche Fernstudiengänge beinhalten einige wenige Präsenzphasen, die am Wochenende stattfinden und so – trotz Entfernung – einen engen und persönlichen Austausch mit Dozierenden und Kommilitonen ermöglichen. Andere sind als reine Online-Studiengänge konzipiert und stellen den Lernstoff interaktiv zur Verfügung: Beispielsweise eingebunden in Videos und Animationen.

Fernstudium oder Präsenzstudium? Was passt zu mir?

Sicherlich hat das klassische Studium an einer Präsenzuniversität viele Vorteile: Wer sich voll und ganz auf sein Fach konzentrieren kann, dem fällt das Lernen meist leichter. Offene Fragen lassen sich direkt nach der Vorlesung mit den Dozierenden besprechen und der Austausch mit Kommilitonen über fachspezifische Themen ist bereichernd und macht Spaß. Wer direkt von der Schule kommt, kann sich auch meist gut auf einen einfacheren Lebensstil einlassen und diese Zeit als Investition sehen, die sich später auszahlt.

Die Entscheidung für eine Präsenz- oder Fernuniversität ist daher keine Entscheidungen zwischen dem besseren oder schlechteren Studium; es geht vielmehr um die Frage, welche Art zu studieren zu dir und deiner Situation passt.

Wenn du eine klare Struktur benötigst und auf dein Einkommen eine Zeitlang verzichten kannst, kann ein Präsenzstudium das richtige sein: Anwesenheitspflicht in den Veranstaltungen stellt sicher, dass du dich regelmäßig mit den Inhalten auseinandersetzt.

Wenn du es dir zutraust, deinen Alltag selbst zu strukturieren, eine hohe Flexibilität zu nutzen weißt und nicht für einen gewissen Zeitraum auf dein Einkommen verzichten möchtest oder kannst, lohnt es sich auf jeden Fall, dich näher mit Fernstudiengängen zu beschäftigen. 

Viele auf das Online-Studium ausgerichtete Fernhochschulen helfen dir auch dabei, dich mit Kommilitonen zusammen zu führen. Der Austausch findet hier beispielsweise über Whatsappgruppen oder geschlossenen Foren statt, die helfen sollen, Lerngruppen zu bilden oder sich vor Prüfungen auszutauschen. Die hohe Flexibilität der meisten Fernhochschulen gibt dir also genügend Freiraum deine persönliche Lernmethodik zu finden und auszuüben.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du ein Fernstudium in deinen Alltag integrieren kannst, dann nutze das Angebot der Fernhochschulen und teste für 4 Wochen kostenlos deinen Wunschstudiengang.

>> Jetzt kostenlos Infomaterial bestellen 

Categories: Tipps zum Fernstudium

Related Posts